Date de l'événement

17 juin

Heure

18h00

Langue(s)

D

Conférence de Prof. Dr. Christina Threuter

Das Gemälde “Junge Neapolitanerinnen” des französischen Malers Guillaume Bodinier aus dem Jahr 1835 scheint auf den ersten Blick sehr gut in die Reihe seiner in Italien entstandenen Werke zu passen: Hier gab er in zahlreichen Porträtstudien in pittoresk stimmungsvoller Manier vor allem das Milieu des bäuerlich einfachen Lebens in Süditalien wieder. Auf den zweiten Blick wirft dieses Bild allerdings zahlreiche Fragen auf: Handelt es sich hier tatsächlich ‚nur‘ um ein Porträt zweier neapolitanischer Freundinnen? Was können uns die einzelnen Gegenstände des Bildes, wie das Tamburin, die spezielle Tracht der Frauen oder auch der Efeukranz noch über die Bedeutung dieses Bildes verraten? Der Vortrag wird diesen Fragen nachspüren und es v.a. im Kontext ähnlicher zeitgenössischer Darstellungen von Frauen betrachten.

Lieu : Auditorium Cercle Cité – 3, rue Genistre (Eintritt Cité Bibliothèque)

Découvrez toute la programmation « Zoom In »

Intervenant

Prof. Dr. Christina Threuter

Prix

Gratuit

Inscription

Inscription: T +352 4796 4900
visites@2musees.vdl.lu